• Öffnungszeiten
  • +49250116253

Am Donnerstag, 11.5. von 18-20 h findet im Pfarrheim St. Sebastian, Zum Häpper 7, in Amelsbüren ein Workshop zu interkulturellen Missverständnissen statt. Referentin ist Sarah Bange, Interkulturelle Trainerin von der Caritas Münster.

In der Arbeit mit Geflüchteten entstehen durch kulturelle Unterschiede schnell Missverständnisse. An diesem Abend werden mit praktischen Übungen die eigene Wahrnehmung sensibilisiert und das Verständnis unterschiedlicher (familiärer) Strukturen gestärkt. 

Anmeldungen bitte bei:

Die evangelische und katholische Gemeinde laden ein zu einem Informationsabend zum Thema „Kirchenasyl“ am Donnerstag, 4.5.2017, 20.00 Uhr im Ev. Gemeindezentrum (Hülsebrockstr. 16).
Das Thema Flucht und Asyl fordert engagierte ChristInnen in den unterschiedlichsten Zusammenhängen. Im Einzelfall ist auch Kirchenasyl eine Möglichkeit, um Menschen vor Verfolgung und unmenschlichen Bedingungen zu schützen. Das „Netzwerk Kirchenasyl“ berät und begleitet Gemeinden bei der Planung und Durchführung von Kirchenasylen. Mitglieder des Netzwerks werden uns bei diesem Abend auf den neusten Stand bringen.

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Einen Monat nachdem die ersten Bewohner*innen in dem Übergangswohnheim im Vennheideweg eingezogen sind, möchten wir gerne bei einem ersten Treffen besprechen, welche Möglichkeiten und Ideen es für ehrenamtliches Engagement in der Unterkunft gibt. Alle Nachbarn, bereits Engagierte und Freund*innen des Vennheidewegs und des Wohnheims sind daher herzlich eingeladen, am Mittwoch den 17.05.2017 um 19:00 Uhr in den Vennheideweg 25 zu kommen.

Bei Rückfragen kann die Einrichtungsleitung,  Frau Lotte Willenberg, gerne auch vorab unter der 0251 - 492 5096 oder per Mail unter kontaktiert werden.

Kaum ein Thema hat in letzten 2 Jahren die Öffentlichkeit so sehr beschäftigt wie das der Flüchtlinge. Neben vielen engagierten Menschen wurde und wird die Flüchtlingsthematik aber auch politisch instrumentalisiert und Ressentiments geschürt, die auch in zahlreichen Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte ihren Widerhall finden. Deswegen tut es Not sich zu vergegenwärtigen, warum Menschen in unser Land kommen und dabei auf dem Weg nicht nur Hab und Gut verlieren, sondern bisweilen auch ihr Leben. In „egal – legal – illegal“ verschränkt Autor und Rezitator Sebastian Aperdannier Flüchtlingsbiographien und schildert Motivation und Erlebnisse anhand von 3 exemplarischen Migrantenschicksalen. Unterstützt wird die szenische Lesung vom Posaunisten und Geräuschemacher Stephan Schulze.

"Welcome to Norway" hieß die Komödie, zu der die SPD Geflüchtete und Ehrenamtliche am 26.3. ins Schloßtheater geladen hatte. Für 4 junge Männer aus der Hiltruper Einrichtung am Sportplatz war dies mit Hilfe des Flüchtlingsnetzwerks-Hiltrup der erste Kinobesuch in ihren knapp anderthalb Jahren in Deutschland.

Dank ihrer sehr guten Deutschkenntnisse brauchte nur für einen Teilnehmer teilweise übersetzt werden. Svenja Schulze und Thomas Marquardt stellten in der anschließenden Runde zur Willkommenskultur u.a. den von syrischen Flüchtlingen organisierten Food-Truck Elbén vor, der gerne für Veranstaltungen gebucht werden kann. (Kontakt z.B. freitags bis 18Uhr an der Josephkirche oder www.elben-ms.de.)

Die Flüchtlingsunterkunft Vennheideweg 25 ist bis auf letzte Ausstattungsarbeiten fertiggestellt. Die Einrichtung in Holzrahmbauweise für bis zu 100 Personen wird voraussichtlich ab dem 10. April bezogen werden können. 

Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt und Dagmar Arnkens-Homann, Leiterin des Sozialamtes, laden alle interessierten Nachbarn, Netzwerkpartner, Einrichtungen und Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger zu einer Begehung der Einrichtung und zur Informationsveranstaltung am Mittwoch, 05. April 2017 von 16.00 – 18.00 Uhr zur Besichtigung in den Vennheideweg 25 und ab 18.00 im Begegnungsraum der Einrichtung zum Informationsaustausch herzlich ein.

Seite 3 von 18


 

Login-Bereich