Szenische Lesung "egal-legal-illegal" am 31.3. um 19.30 h in der Clemenskirche

Drucken

Kaum ein Thema hat in letzten 2 Jahren die Öffentlichkeit so sehr beschäftigt wie das der Flüchtlinge. Neben vielen engagierten Menschen wurde und wird die Flüchtlingsthematik aber auch politisch instrumentalisiert und Ressentiments geschürt, die auch in zahlreichen Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte ihren Widerhall finden. Deswegen tut es Not sich zu vergegenwärtigen, warum Menschen in unser Land kommen und dabei auf dem Weg nicht nur Hab und Gut verlieren, sondern bisweilen auch ihr Leben. In „egal – legal – illegal“ verschränkt Autor und Rezitator Sebastian Aperdannier Flüchtlingsbiographien und schildert Motivation und Erlebnisse anhand von 3 exemplarischen Migrantenschicksalen. Unterstützt wird die szenische Lesung vom Posaunisten und Geräuschemacher Stephan Schulze.